JAN

x

FEB

x

MÄR

x

APR

x

MAI

x

JUN

x

JUL

x

AUG

x

SEP

x

OKT

x

NOV

x

DEZ

x

Äpfel

Ob als Snack zwischendurch, im Obstsalat, eingekocht als Kompott, als Saft, als Apfelwein, oder beim Kochen in einer feinen Soße, den Apfel könnt ihr in vielen Variationen genießen. Dabei versorgen Spurenelemente wie Kalium, das die Funktion und Kommunikation eurer Körperzellen aufrecht erhält oder Phosphor und Kalzium, das eure Abwehrkräfte stärkt mit vielen wichtigen Nährstoffen. Außerdem versorgt er euren Körper mit 30 wertvollen Vitaminen und weiteren Mineralstoffen. Dabei besteht dieser selbst zu 85%, aus Wasser und sorgt mit gerade mal 60 Kilokalorien für eine schlanke Linie. Am besten lagert ihr den Apfel nach dem Kauf kühl, trocken und im Dunkeln. Der Apfel reift nach der Ernte nach und ist somit eine klimakterische Frucht, die getrennt von Bananen und anderen Früchten gelagert werden sollte, da er diese sonst ebenfalls schneller reif werden lässt.

Die wirtschaftlich bedeutendste Form des Apfels ist der Kulturapfel (Malus domestica) mit 1500 bekannten Sorten, davon haben jedoch nur 60 Sorten eine wirtschaftliche Bedeutung. Der Apfelbaum kann eine Höhe von bis zu 15 Metern erreichen, erreicht diese jedoch aufgrund lokaler Begebenheiten und dem Rückschnitt zur besseren Bewirtschaftung nur selten. Das Holz des Apfelbaums gleicht mit seinem hellrötlichen Splint sowie seinem rotbraunen Kern dem des Holzapfels und zählt zu den heimischen Edelhölzern.

Wusstet ihr dass...

  • ein geriebener Apfel mit seiner wasserbindenden Wirkung gegen Durchfall hilft?
  • bereitsdie Germanen den Apfel kelterten?
  • derApfel vollständig verspeist werden kann und die meisten Vitamine direkt unter der Schale sitzen?
  • einsaurer Apfel mehr Fruchtzucker enthält als ein süßer Apfel?

Nährwerte

Kcal:
52
KJ:
218
Kohlenhydrate in g:
11.4
Zucker in g:
10.3
Vitamin C in mg:
0.5
Vitamin B1 in mcg:
5
Vitamin B2 in mcg:
4
Vitamin B6 in mcg:
1
Vitamin E in mg:
50
Kalium in mg:
107
Eisen in mg:
10
Magnesium in mg:
5